Eiskalt gereinigt – mit Trockeneis!

Trockeneis – das ist CO2, also ungiftiges und geruchfreies Gas, in verfestigter Form. Neben bekannten Strahlmethoden wie dem Sandstrahlen, werden auch Trockeneispellets als Strahlmittel zur Reinigung eingesetzt. Ein entscheidender Vorteil gegenüber dem Sandstrahlen: Die Grundoberfläche wird während der Reinigung nicht beschädigt! Es wird nur der anhaftende Schmutz entfernt.

Doch wie funktioniert das eigentlich? Bei dem Strahlen mit Trockeneis entsteht eine Thermospannung, die die Schmutzschicht von dem Grundmaterial löst. Abgetragen wird diese Schicht durch die Geschwindigkeit der nachfolgend auftreffenden Trockeneispellets. Nach dem Strahlen lösen sich die Pellets in Gas auf und gehen in ihre ursprüngliche Atmosphäre zurück – Abfall wird deutlich reduziert!

Elementare Vorteile der Trockeneisreinigung sind, dass diese nicht abrasiv ist (also keinen Oberflächenabrieb verursacht) und keine Rückstände hinterlässt. Außerdem ist die Reinigung besonders effektiv und geeignet für diverse Oberflächen – umweltfreundlich, ganz ohne chemische Zusatzstoffe.

Sie möchten den erfolgreichen Reinigungseffekt selbst erleben? Sprechen Sie uns an: Wir übernehmen das!

PS: Bei der Trockeneisreinigung wird keine Flüssigkeit hinterlassen.